Schlagwort-Archive: Linden

Zu Fuß im literarischen Untergrund – die Lindener Zettelbox

Am Lichtenbergplatz, wo ich mein Kölsch kaufe, beginnt die Wittekindstraße. Eine martialische Skulptur bewacht den Platz. Sie stellt den Grafen Wittekind dar, nach dem die Straße benannt ist. Unklar ist freilich, ob er wirklich taubenblau gewesen ist, als er im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ethnologie des Alltags, Schrift - Sprache - Medien | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 16 Kommentare

Das erste hätte so bleiben können – Fährmannsfest in Linden

Gegen Mittag werde ich von einer leisen Unruhe gemahnt, ich müsse hinaus und mich draußen bewegen. Ich öffne mehrmals ein Fenster und schaue hinaus. Der Wind, der an der Front der Häuser von Westen vorbeistreicht, trügt. Es ist, als ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ethnologie des Alltags | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Engel in brauner Suppe

Meistens am Sonntag führt mich mein Fußweg auf den Lindener Berg. Ich kann ihn von meiner Wohnung rasch und ohne große Vorbereitung erreichen, das heißt, man kommt ohne Steigeisen hinauf. In anderen Gegenden würde man diesen nur 35 Meter hohen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ethnologie des Alltags | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Abendbummel online – Prima limmern mit Fischer & Putzig

Die Biobäckerei an der Limmerstraße hat drei gekachelte Fensterbänke. Die links und rechts des Eingangs sind breit und zum Sitzen recht bequem, die dritte aber schmal. Man hockt darauf wie ein „ääpche op em päckche tabak“, wie der Landkölsche sagt. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Abendbummel | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 10 Kommentare

Zerrissene Telefonbücher und Weltuntergangs-Logorrhoe

Läden dicht im Telefonbuch-Verlags-Gebäude in Schwabing – (Foto: Trithemius) Am Samstagvormittag versammeln sich die gentrifizierten Lindener auf dem Wochenmarkt vor dem neuen Lindener Rathaus. Da kauft einer Eier und lässt sie sich in den mitgebrachten Eierkarton packen. Das nenne ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schrift - Sprache - Medien, Trendkompass | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 21 Kommentare

Die Berliner Sonne geht früh auf und unter

Um 17 Uhr ist es derzeit stockfinster in Hannover. Dagegen hat in Brüssel die Dämmerung kaum begonnen wie der Screenshot von der Webcam des Musiksenders Studio Brussel zeigt (zu sehen am Fenster im Hintergrund). Eine einheitliche Zeitzone von Hannover bis … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schrift - Sprache - Medien | Verschlagwortet mit , , , , , | 12 Kommentare

Goldenes Kehrmännchen für Hannover – aber nicht in Linden

Als Hannoveraner Neubürger bekam ich bei der Anmeldung ein Begrüßungspaket geschenkt. Das enthielt eine Hochglanzbroschüre vom „Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover“ (aha), eine Rolle gelber Säcke vom Dualen System und einen Abfallabholkalender. Da wusste ich sofort, in Hannover wird Müll geschätzt. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ethnologie des Alltags | Verschlagwortet mit , , , , , , | 3 Kommentare

Unverantwortlich! Überall fehlen noch Laubbläser

Upps, fasst hätte ich vergessen, mal wieder selbst zu schreiben. Man will ja auch nicht so einfach ein lesenswertes Manifest von der Startseite blasen wie Laub von der Straße. Ein kurioses Verhalten zeigt sich übrigens in diesen Tagen. Als es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ethnologie des Alltags | Verschlagwortet mit , , | 18 Kommentare

Abendbummel online – Limmerlöckchen auf der Glatze

Wir setzen uns gleich vor die Biobäckerei mit dem hübschen Namen „Doppelkorn“. Ab und zu steht da ein junger Mann hinter der Theke, der auf dem oberen Ende der Limmerstraße sehr beliebt ist wegen seiner offenen freundlichen Art, mit der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Abendbummel | Verschlagwortet mit , | 7 Kommentare

Abendbummel online – Die unglaubliche Limmerstraße (1)

Wenn wir über die Limmerstraße gehen, wird’s ein bisschen bunter als sonst wo. Jedenfalls habe ich eine derartige Straße noch in keiner anderen Stadt gefunden. Sie hat eine wilde Schönheit, denn sie ist ein bisschen rottig. Ein Literaturstudent, den ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Abendbummel | Verschlagwortet mit , | 7 Kommentare