1a Nasenreinigung im Radio – Spasss im Teppichhaus

Die Musik im Teppichhaus kommt seit Jahren aus dem flämischen Musiksender Studio Brussel. Die Bilder stammen von der Webcam im Studio. Falls Kinder zusehen: Gefährlicher Stunt – nicht nachmachen!

Dieser Beitrag wurde unter dAdA lebt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf 1a Nasenreinigung im Radio – Spasss im Teppichhaus

  1. graphodino

    (… das ist Multimedia – Fernsehen im Radio…)

  2. graphodino

    (… ich habe das übrigens nicht nachgemacht, sondern vor, he he…)

    (… lieber Dr. Sommer – ich muss dauernd an diesen Herrn denken – ist das normal… )

    • trithemius

      Normal? Das weiß ich nicht, aber Rhinotillexomanie ist nicht schlimm, selbst Mukophagie soll die Abwehrkräfte stärken. Gefährlich ist nur die Cola danach.

  3. Man nehme eine Handvoll nicht zu alter Nasenborken und verühre sie mit frisch geschnittenen und in Ohrenschmalz angedünsteten Fußnägeln – ein sehr knackiger Snack, den schon friesische Häuptlinge gern ihren Gästen servierten. Wer hat, kann noch mit einem Teelöffel Kopfschuppen veredeln. Guten Appetit.

    • trithemius

      Die Friesen, wer hätte das gedacht. Vielen Dank für diesen volkskundlichen Einblick. Mit deinem Rezept stehst du nun völlig singulär im Internet. Glückwunsch.

  4. Toller Post, ich komme nun oefter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


neun − 4 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>