Genau ins Blaue – Sonntagstour in 5 Etappen

Es-rolltSolange ein Text nicht geschrieben ist, entspricht er einem Ausflug in die Welt. Hie wie da sind Vorbereitungen nötig, und in beiden Fällen kann man sowohl ein Ziel vor Augen haben als auch den Plan, einfach ins Blaue zu fahren. Das hier ist ein Text ins Blaue, denn ich habe nicht die geringste Ahnung, wo er hinführen wird, nur den vagen Plan, irgendwo etwas über das erlebende, beobachtende und steuernde Ich zu sagen, was hoffentlich schlimmer klingt als es ist.

Für den realen Ausflug kann ich das Ziel benennen. Wir fahren mit dem Rad zum Aachener Lousberg und drehen dort oben eine Runde. Gut, das klingt wiederum nicht besonders spannend, doch wenn ich meinen inneren Plan betrachte, so bietet er eine ganze Reihe verschiedener Anfahrtswege. Wäre die Fahrt wie das Schreiben dieses Textes, dann würden wir so rasch nicht zum Lousberg gelangen, obwohl er ganz in der Nähe aufragt, verborgen unter einem herbstlich verfärbten Blattwerk.

Denn für den
Text fehlt noch ein innerer Plan, so dass ich Sätze schreibe und wieder verwerfe, als würden wir ständig die Fahrtroute ändern, weil uns hie und da eine Abzweigung verlockt. Ja, man kann auch beim Schreiben von der Neugier geplagt sein, was am Ende eines Gedankengangs wohl herauskommen mag, wenn man ihn weit genug verfolgt. Leider weiß man nie, ob ein Weg sich nicht totläuft. Du fährst los, kommst gut voran, und gerade wenn du denkst, jetzt rollt es aber gut, da siehst du hinter einer Biegung das Schild: „Radfahrer absteigen“ oder gar: „Durchfahrt verboten“.

=>=>=>=>

Dieser Beitrag wurde unter Teppichhaus Intern abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Kommentare zu Genau ins Blaue – Sonntagstour in 5 Etappen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.