Sonntagstour – Hannover-Bummel ohne Worte

Trithemius-Messebummel

Tretet dAdA rein!

Dieser Beitrag wurde unter Teppichhaus Intern abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

47 Kommentare zu Sonntagstour – Hannover-Bummel ohne Worte

  1. Bei dem Messebummel bleibt einem wirklich das Wort im Halse stecken!

  2. Der Anfang ist einfach genial, die Anweisungen an die Klassen.

    poc

  3. Ui! Wie „Schnuppertauchen“ geht, wollte ich ja schon immer mal wissen! – Dass man dabei allerdings in eine Waschmaschine gesperrt wird…

    Die Leute auf den Bildern sind übrigens überwiegend aus Bielefeld, das sieht mein geschultes Hannöversches Auge sofort. 😉

  4. Was war das für ne merkwürdige Messe ?
    haste heut nix besseres gefunden um deine Zeit zu verschwenden :))

  5. Ob der Herr, der beim Aquarell Malen so unglaublich interessiert zugeschaut hat, wohl ein Lehrer war, der seine Klasse verloren hat ?

  6. also hättste nicht in dem einen kommentar was von ethnologischen studien geschrieben, wär ich ins zweifeln gekommen… silikon, wunderstein – gab´s auch herdputz? ist ja auch so´n klassiker…

    • Den Wunderstein-Herdputz habe ich übersehen. Ich habe mir aber Wunder-Schuhcreme aufschwatzen lassen, im Wert von ein paartausend Euro; Messepreis und weil ich es war: 15 Euro, weshalb ich nächste Woche fasten muss. Aber was sollte ich machen: Da kniete eine Dame vor mir nieder und nahm sich meiner staubigen Stiefel an, und nachdem sie auch noch Theos Stiefel blank gemacht hatte, brachte ich es nicht übers Herz, ihr die sündteure Schuhcreme nicht abzukaufen. Sie hat mir freilich auch Wasser über die Stiefel gespritzt und mir gezeigt, wie hübsch die Tropfen abperlen, nach Behandlung durch sie. Ich hätte aber aushandeln sollen, dass sie wenigstens nach jedem größeren Regen- oder Schnee-Ereignis bei mir vorbeikommt, um den Nässeschutz zu erneuern. Später sah ich Weltraumkleber. Konnte ich mir leider nicht mehr leisten.

      • hihi! das find ich lustig… ich habe mal in einer firma gearbeitet, die zwei ehemaligen schockfreiern (straßenverkäufern) gehörte – ging leider nur ein jahr gut, aber die stories & die leute die ich in der zeit kennen lernte waren einfach klasse.

        gemüsehobel bernd, champignonschneider ulli, herdputz renate und und und… schuhcreme machte damals keiner… also mal was neues!

  7. Ein Aquarell entsteht und die Leute schauen der Farbe beim Trocknen zu …

  8. nein nein nein daaaaa ich nich tret ein :>>

    liebe Guten Morgengrüsse
    Karen

  9. gelungenes produktplacement für einen bekleidungshersteller 😉
    aber am schärfsten fand ich das moped mit dem damensattel :))

    • Ehrlich gesagt, habe ich darauf nicht geachtet. Mir ging es um seinen Blick, und um Spannung aufzubauen, habe ich ihn zuerst groß gezeigt und dann erst den Mann, der einen Spritzhahn zwischen den Beinen hat.
      Die Frau auf dem Moped hat übrigens Motoröl angepriesen, genauer: Porno-Motoröl.

      • …..;)……
        porno motoröl???? rutscht man da nich aus dem sattel?
        aber eigentlich fast logisch bei den vielen möglichen assoziationen…“na?alles frisch unten rum“?….frisch geschmiert ist halb gevögelt…nie wieder flugrost auf allen beweglichen teilen…kolbenklemmer adieu,…..unser öl schmiert alle nippel…..bringt sie auf hochtouren…hach,da kann man ja richtig ins schwelgen kommen

  10. der schöne rote Pullover! 😀

  11. bin nächste woche auf die heimtiermesse eingeladen,
    „brandenburger wolf eingewildert“ – ich (ohne stand,aber auf allen vieren 😉 ) , mal schaun,was wolfskin(d) mir aufschwatzen kann dann …
    war noch nie bei soetwas und werd mich wohl (auch) besser hinter ner camera verstecken ;-)…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*