Die letzte Freinacht – Lesung, Folge 15

Folge 15
Der Arzt sagt, ich soll trinken

Wo habe ich dieses Gespräch gehört, waren das zwei Männer im Bus? Und warum habe ich mir ihr Gespräch gemerkt? Warum trudelt es durch meinen Kopf? Nach welchen Kriterien werden die Dinge gespeichert?

„Mein Arzt sagt zu mir, Herr Wingens, Sie haben einen kaputten Magen, Sie müssen alle scharfen Getränke weglassen!“

„Ich nicht, ich soll sogar trinken!“

„Seien Sie vorsichtig mit dem Trinken, hat er gesagt.“

„Mein Arzt sagt: Trinken Sie nur, Bier, Wein … …

„Meiner nicht: Auch Bier nicht, Herr Wingens, lassen Sie bloß das Bier aus dem Leib!, sagt er. Am besten lassen Sie die Finger ganz vom Alkohol weg!

… trinken Sie nur! Sie müssen jeden Tag zwei Liter Flüssigkeit trinken!“

„Und Cola, Herr Doktor?, hab ich gefragt. Cola!, sagt er, Kennen Sie das Fleisch-Experiment? Legen Sie mal ein Stückchen Fleisch über Nacht in eine Cola, dann sehen Sie am nächsten Morgen, was die Cola mit Ihrem Magen machen kann!“

… zwei Liter Flüssigkeit müssen Sie trinken, Herr Effertz, egal was es ist, Cola, Kaffee, Bier, Hauptsache, Sie trinken! …

„Ich frage, was ist mit Kaffee? Kaffee? Trinken Sie um Gottes Willen keinen Kaffee!“

… trinken, trinken, trinken! …

„Auch keinen schwarzen Tee?, frage ich. Nein, Tee ist ganz schlecht.“

… was gerade da ist, Tee, Sprudel, …

„Alles, was Kohlesäure enthält, ist Gift für Sie, Herr Wingens!“

„Hör mal, Wingens, ich glaube, wenn du pinkelst, dann staubt es!“

Nein, das habe ich nicht im Bus gehört.
Es war bei Karl an der Theke.
Es war in der Walpurgisnacht.

Folge 16

Dieser Beitrag wurde unter Teppichhaus Intern abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.