Teppichhaus goes Berlin

Teppichhaus-goes-Berlin


Liebe Kundinnen und Kunden,

gewisse Imponderabilien hielten mich in den letzten Tagen davon ab, Ihnen bei der Betrachtung und Prüfung der Teppichware gebührend Rede und Antwort zu stehen. Morgen fahre ich voraussichtlich nach Berlin zur weltgrößten Teppichmesse der Welt zum Weltbloggertreffen. Dort hoffe ich, einige führende Textil-Experten zu treffen. Ob ich von Berlin aus berichten kann, lässt sich noch nicht sagen. Ab Dienstag ist der Teppichladen Ihres Vertrauens wieder geöffnet. Eine ausführliche Reportage folgt.

Beste Grüße
Trithemius

Dieser Beitrag wurde unter Teppichhaus Intern abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Kommentare zu Teppichhaus goes Berlin

  1. Ich wünsche Dir eine gute Reise. Eine Eisenbahn hast du schon, hier noch ein Flugzeug:

    TT

    Die Tafel „nach Berlin“ finde ich auch sehr schön.

    Viel Spass!

    poc

  2. Hab eine gute Zeit :O)

    Die leiderohnemich 😉 Besucherin

  3. Viel Spaß, das wird bestimmt Klasse! Freue mich auf deinen Bericht!

  4. noch n Anreisevorschlag vonne netrat (die zuhause beim Watcher bleibt)

    trithroller

  5. aber noch adäquater wär natürlich:

    tt-reisen

  6. Eines habe ich immer noch nicht verstanden: ist ein „Weltbloggertreffen“ ein Welt-Treffen von Bloggern oder ein Treffen von Weltbloggern?

    Ich muss arbeiten. Und dann sind Wahlen.

    • Bitte leere verstohlen ein Gläschen Berliner Weiße auf mich!

      • Hab ich gemacht. Vielleicht gelingt es uns auch einmal, das gemeinsam zu tun.

        • Ja, das wäre wohl nicht übel, allein: ich bin bekanntlich eine Kontaktkanone; ich wundere mich z. B. selbst, dass ich gestern zu diesem (im mehrfachem und nicht abwertend gemeintem Sinn) merkwürdigem Klassentreffen war…

          Im Augenblick muss ich insgesamt ’n neuen Rhythmus finden, d. h. vor allem mich wieder als „Lumpenproletarier“ integrieren: ich weiß nicht, ob das gut geht und ist, aber mal sehen. Ich sage nur: Kohle…

          Wenn das dann „vollautomatisch“ abläuft, ist bisschen Spielraum.

          Ich weiß auch selbst nicht genau, ob ich eigentlich sauer bin, weil ich nicht nach Berlin konnte (ich habe auch noch nicht wirklich; „unten“ in Bayern aber habe ich ständig „vergessen“, dass Wien paar Stündchen Bahn entfernt war).

          Grüße in die alte Kaisersatdt vom

          Graphomanischem Dinosaurier

  7. Lieber Jules, am Freitag-Abend habe ich Dich in der Live Sendung von Prinz Rupi gesehen. Jetzt kenne ich Dich besser.
    War interessant und die 2 stündige Leistung von Rupi war sehr gut.

    poc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*