Nordwärts zwischen Pappelreihen (1)

Tut mir leid, der Strategische Bahndamm ist an seinem Anfang bei Eckum nicht nur besonders hoch, sondern auch unwegsam. Das bessert sich aber stetig, wenn dir das ein Trost ist. Guck mal, selbst in der Dunkelheit kann man noch erkennen, dass der Bahndamm ursprünglich mit zwei parallelen Reihen mächtiger Pappeln bepflanzt war. Inzwischen sind die Pappeln umringt von anderen Pflanzen, der freie Raum wurde von Streunern erobert, die sich selbst eingeladen haben. Birke, Holunder, Brombeere und wie sie alle heißen bilden mit alten und jungen Pappeln die „Lebensgemeinschaft vom Strategischen Bahndamm“.

Ob die alten Pappeln sich je so richtig wohl gefühlt haben? Man hat sie ja einfach hier ausgesetzt, ohne sie zu fragen, ob sie einen Bahndamm bekrönen wollen, wo der Wind noch heftiger geht als über den Äckern. In jedem Fall sind ihre Nachkommen dem Leben auf dem Bahndamm schon besser angepasst, und am wohlsten fühlen sich die Abkömmlinge der Abkömmlinge des rasch wachsenden Kleinzeugs. Der Bahndamm sollte ja einmal eine Kommunikationslinie für den Austausch von Gütern werden. Jetzt ist er eine Kommunikationslinie für die Weitergabe von genetischen Informationen.

Hör mal, sei nicht erstaunt, wenn ich dich für einen Augenblick deines Körpers befremde. Es ist nur ein Gleichnis, und wenn’s dir nicht gefällt, dann kannst du es getrost wieder vergessen: Alle Lebewesen dieser Erde bilden ein komplexes Medium zur Erhaltung und Verbreitung von Information. Die Speichermodule sind die Gene. Sie bestimmen Art und Weise eines jeden Lebewesens. Die Gene erschaffen sich also Raumschiffe nach ihrem Plan.

So lange du Raumschiff warm bist – solange du lebst, verweilen die Gene bei dir. Du bist ihr Wirt. Da sie physikalische Körper sind, ist ihre Lebensdauer untrennbar mit dir verbunden. Deshalb ist etwas in dir, das gängelt dich mehrere Jahrzehnte deines Lebens. Es will, dass du dich fortpflanzt. Die Gene wollen ihre Information weitergeben an einen neuen Wirt, denn wie gesagt, eure Lebensspanne ist begrenzt.

Ist da ein neues Raumschiff entstanden, dann wird es geformt nach einem neuen Plan. Die Gene zweier Lebewesen haben sich reproduziert und bauen eine ähnliche Konstruktion. Wenn ich das richtig verstehe, geht es so: Gene enthalten Informationen und Anweisungen zur Anordnung und Interpretation dieser Informationen, weshalb man sagen könnte, sie enthalten Wörter und bilden mit Hilfe einer Grammatik Aussagesätze. Ein jedes Lebewesen ist ein Buch von Aussagesätzen. Manche Sätze dieses Textes sind fett gedruckt, manche groß, manche klein bis hin zur Zweipunktschrift, dem unlesbaren Augenpulver. Dein Haar, deine Hände, dein Gesicht, so schön und blass im Licht unserer Leuchte, das sind einige Kapitel deines Lebensbuches. Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber mein Lebensbuch hat große Ähnlichkeit mit deinem. Naja, was bei dir schön aussieht, ist bei mir weniger erfreulich typographiert. Das ist nicht zum Lachen. Immerhin sind meine Hände wärmer als deine. Stell dir vor, es bliebe ab jetzt so kalt und stürmisch. In einer beständig rauen Natur wäre es von großem Vorteil, stets warme Hände zu haben. Dann brächten meine speziellen Gensätze also auch einen Vorteil.

Der Kirchturm drüben steht in Nettesheim. Das ist die Pfarrkirche Sankt Martinus. Ihr Turm hat romanische Elemente, das Kirchenschiff ist gotisch. Das musst du mir jetzt einfach glauben, denn zu sehen kriegst du das Kirchenschiff von hier oben aus nicht.

Ideen sind wie Gene. Auch sie reisen durch die Zeit. Die komplexe Idee eines Fensterbogens zum Beispiel hat sich schon einige tausend Jahre erhalten können. Dabei hat sie ihre Form mehrfach gewandelt, sich neuen Gegebenheiten angepasst. Das ist die Evolution der Baustile.

Was meinst du, haben die Ideen in den Genen einen Ursprung, hat die Evolution einen Anfang und ein Fernziel wie der Bahndamm oder befindet sie sich auf einer Kreisbahn, gleich einer Modelleisenbahn?

=> wird fortgesetzt

Dieser Beitrag wurde unter Teppichhaus Intern abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Kommentare zu Nordwärts zwischen Pappelreihen (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.