Frau Nettesheim plaudert mit Blaues_Auge

Blaues_Auge
Hallo, Frau Nettesheim, Sie werden es einem Kavalier der alten Schule
nachsehen, dass er nicht ohne einen Strauß Blumen für eine so liebenswerte Person kommt. Die Dame im Blumengeschäft meinte, man sollte sie nur alle zwei Tage mit frischem Wasser versorgen.

Frau Nettesheim
Das ist lieb von Ihnen, Blaues_Auge. Vielen Dank!

Blaues_Auge
Gern geschehen, kein Thema!

Frau Nettesheim

Was meinen Sie mit „Kein Thema“?

Blaues_Auge

Ist mir aus Verlegenheit so rausgerutscht. Eigentlich meine ich mit „kein Thema“ ja „kein Problem“. Sonst hört mein gegenüber eventuell nur PROBLEM und es kommt zu Missverständnissen. Also, dass ich es vielleicht nicht gern und nicht ohne viel Aufhebens gemacht habe. Wissen Sie was ich meine?

Frau Nettesheim
Sie fürchten also, Ihr Gegenüber hört nur „Problem“, wenn Sie „kein Problem“ meinen? Das klingt plausibel. Überhaupt ist es ja besser, die Dinge positiv zu formulieren. In diesem Sinne wäre „kein Thema“ aber auch missverständlich. Übrigens ist Trithemius bislang nicht einmal auf die Idee gekommen, mir Blumen zu schenken. Das ist für ihn „kein Thema“.

Blaues_Auge
Mir fällt auf, dass die Schaufenster vom Teppichhaus auch keine Halloween-Dekoration hat. Gibt es dafür einen Grund?

Frau Nettesheim
Trithemius will sich noch um Halloween kümmern. Er hat etwas von einem Selbstversuch gebrummelt, und dass er die Nacht in einem gruseligen Museum verbringen will. Eine Live-Berichterstattung.

Blaues_Auge
Das klingt ja aufregend und spannend. Ich hoffe, Ihr Chef lässt Sie wenigstens durch andere kleine Aufmerksamkeiten spüren, das Sie ihm eine wertvolle Mitarbeiterin sind. Oder?

Frau Nettesheim

Sie sind ein Charmeur. Man hat mich schon vor Ihnen gewarnt. Wer sich Blaues_Auge nennt … „Blaue Augen, Himmelsstern, küssen und poussieren gern!“

Blaues_Auge
Man hat Sie vor mir gewarnt, Frau Nettesheim? Also, das nehme ich jetzt mal als Kompliment an. Aber meine Frage haben Sie noch nicht beantwortet. Oder nehmen Sie in dieser typisch weiblichen Art eben Ihren Chef in Schutz, um ihn nicht weiter bloß zu stellen?

Frau Nettesheim
Ja, Sie haben es erfasst, mein Lieber. Es ist besser, wenn ich diplomatisch bleibe. Wenn man ihn zuviel kritisiert, wird er schwermütig.

Sie sind übrigens ein attraktiver Mann, Blaues_Auge. Sind Sie eigentlich Bayer, Franke oder doch eher Angelsachse?

Blaues_Auge

Ich bin eine bunte Mischung aus Nord- und Mitteldeutschland und habe eine Frau aus dem Schwabenlande geheiratet. Daher sind unsere Kinder die perfekte Mischung aus allem. Hier auf dem Bild sind beide drauf.

(Handy klingelt)
Entschuldigen Sie, Frau Nettesheim, das ist meine Frau….

…zum Kinderarzt okay, ich mache mich auf den Weg.

Sie werden mich wohl noch ein weiteres Mal bei Ihnen erdulden müssen, Frau Nettesheim, aber ich komme gern noch einmal wieder, wenn Sie mögen.
Machen Sie es gut.

Frau Nettesheim

Tschüs, und schauen Sie ruhig noch mal herein. Selten hatte ich hier im Teppichhaus einen solch angenehmen Gesprächspartner.

Trithemius

(kommt aus dem Lager)
Das habe ich gehört, Frau Nettesheim!

Frau Nettesheim
Sie hören auch immer, was Sie nicht hören sollen. Das ist Ihr Pech, verstehen Sie?

Dieser Beitrag wurde unter Teppichhaus Intern abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Frau Nettesheim plaudert mit Blaues_Auge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.