Monatsarchive: Februar 2017

Straße meiner Kindheit (11) – Blick aus dem Wintergarten

Warum wolltest du unbedingt in den Wintergarten gehen, wenn deine Operationsnarbe schmerzt? Weil ich in meinem Zimmer nicht mehr frei reden kann. Das zweite Bett ist seit gestern belegt. Da liegt Wulfs Karl-Heinz. Schwester Josefa hat ihm gesagt, er solle … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Teppichhaus Intern | Hinterlasse einen Kommentar

Straße meiner Kindheit (10) – Halve Hahn und Bockreiter

Habe ich mich erschreckt, als dein Bett leer war. Die Stationsschwester sagt, sie würde dich am liebsten anbinden. Schwester Josefa? Die ist ein Drachen. Immer grimmig, ein richtiger Kinderschreck. Ich habe nur Walter besucht im Saal neben der Kapelle. Da … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Straße meiner Kindheit, Teppichhaus Intern | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Straße meiner Kindheit (9) – Regen

Anders als mit Rosie durftest du mit Georg spielen? Er war wie ein kleiner Bruder für mich. Georg war nicht sehr helle, aber frech. Ständig ärgerte er größere Jungs, und ich musste ihn beschützen. Vermutlich duldeten die Melzers deshalb unsere … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Straße meiner Kindheit, Teppichhaus Intern | 2 Kommentare