Schlagwort-Archive: Aachen

Fabelhafte Kunstgeschichten – Ein echter Richter

Eine Ausstellung meines Freundes und Kunst-Mentors meiner Referendarzeit an einem Mädchengymnasium lockte mich kürzlich in meine alte Heimatstadt Aachen. Obwohl Aachen tiefste Provinz ist, findet man da alles, was andere Städte auch haben, nur schöner in Aachen. In der Annastraße … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ethnologie des Alltags | Verschlagwortet mit , , , , , | 40 Kommentare

Zu Gast beim Sammler des Lichts in der Rue Henri Maus

Kürzlich bekam ich eine E-Mail von einem Studienfreund, der in meinen Texten oft schon unter dem literarischen Pseudonym „Nebenmann“ aufgetaucht ist. Vor allem war er einst der Mitorganisator einer abenteuerlichen Kunstaktion in der Eifel, die ich in der legendären Online-Lesenacht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kopfkino | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Über Straßen und Hinterlassenschaften

Vor einigen Tagen habe ich die geographische Lage von Hannover kritisiert und vorgeschlagen, die Stadt zu drehen. Daraufhin schickte mir mein Freund und Mentor Jeremias Coster, Professor für Pataphysik und Leiter des Instituts für Nachrichtengeräte der RWTH Aachen, eine Zeichnung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schrift - Sprache - Medien | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 10 Kommentare

Goldenes Kehrmännchen für Hannover – aber nicht in Linden

Als Hannoveraner Neubürger bekam ich bei der Anmeldung ein Begrüßungspaket geschenkt. Das enthielt eine Hochglanzbroschüre vom „Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover“ (aha), eine Rolle gelber Säcke vom Dualen System und einen Abfallabholkalender. Da wusste ich sofort, in Hannover wird Müll geschätzt. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ethnologie des Alltags | Verschlagwortet mit , , , , , , | 3 Kommentare

Bericht von einer pataphysikalischen Forschungsreise

1. Folge – Madame in Schwarz Wenn man in einer Stadt zu Hause war, nach einer Weile dahin zurückkehrt und sich wieder zu Hause fühlt, dann ist es ganz absonderlich, wieder zu Hause anzukommen. So wirr wie dieser Satz war … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Pataphysik mit Socken | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 8 Kommentare

Hhum, Schwerkraftwandel – Flashback (3)

Angenommen, ich wäre grad mal 1,60 Meter groß, ginge verträumt an einem Fotogeschäft vorbei, würde im Schaufenster plötzlich etwas entdecken, mich abrupt hinwenden und stupse mit der Nase den Busen einer Frau an, die mir nichts ahnend entgegenkommt. Was sollte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Flashback | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Mal was Gutes über die Deutsche Bahn, ja, das gibt es

Morgen werde ich für drei Tage wegfahren. Als ich mir an Hannovers Hauptbahnhof die Fahrkarte holte, ist mir etwas Seltsames geschehen. Ich ziehe das Märkchen an der Aufrufesystemwartemarkenspendersäule und setze mich hin. Etwa zehn Leute sind vor mir. Da kommt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Teppichhaus Intern | Verschlagwortet mit , , | 11 Kommentare

Papiere des PentAgrion (24) – Spuren auf dem Tisch

Teil 1 – Teil 2 – Teil 3 – Teil 4a – Teil 4b – Teil 4c – Teil 5a – Teil 5b – Teil 5c – Teil 6a – Teil 6b – Teil 7 – Teil 8 – Teil … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Teppichhaus Intern | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 8 Kommentare

Die Papiere des PentAgrion (19) – Aufmerksame Betrachtung eines schwarzen Regenschirms

Teil 1 – Teil 2 – Teil 3 – Teil 4a – Teil 4b – Teil 4c – Teil 5a – Teil 5b – Teil 5c – Teil 6a – Teil 6b – Teil 7 – Teil 8 – Teil … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Teppichhaus Intern | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 9 Kommentare

Papiere des PentAgrion (17) – Wahrer Bericht von einer pataphysischen Forschungsreise nach Aachen und zurück

Teil 1 – Teil 2 – Teil 3 – Teil 4a – Teil 4b – Teil 4c – Teil 5a – Teil 5b – Teil 5c – Teil 6a – Teil 6b – Teil 7 – Teil 8 – Teil … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Teppichhaus Intern | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 23 Kommentare