Wenn dicke Mädchen langsam treten

Ziemlich selten sieht man ein dickes Mädchen Rad fahren. Dabei gibt es genug dicke Teenager. Vermutlich ist es so: wenn dicke Mädchen Rad fahren, bleiben sie nicht lange dicke Mädchen, sondern sind bald einfach nur Mädchen auf Fahrrädern. Letztens aber bin ich beinah mit einem Rad fahrenden dicken Mädchen kollidiert. Ich hatte seine Geschwindigkeit unterschätzt. Es trat so langsam, wie man sich das bei dicken Mädchen vorstellt, war aber mindestens so schnell, wie ein schlankes Mädchen, das 85 Umdrehungen pro Minute kurbelt. Eine Kollision mit so einem dünnen Mädchen könnte sogar schmerzhafter sein, der spitzen Knochen wegen.

Später, ich hatte mich von meinem Schock erholt, ich wäre ja weich gefallen, begegnete mir das dicke Mädchen erneut. Es trat langsam wie zuvor, kam aber bedrohlich rasch näher. Als es vorbeirauschte, sah ich es auf einem Pedelec (Pedal Electric Cycle) hocken. Es war kein E-Bikes, wie ich jetzt herausgefunden habe, denn beim E-Bike muss man gar nicht zusätzlich pedalieren, damit dicke Mädchen bleiben können wie sie sind. Manche finden sich schön so. Falls du jetzt fragst: „Gibt es das E-Bike auch auf Deutsch?“, sag ich: „Nur halb: Elektrofahrrad hat ja vorne auch ein Fremdwort.“ Übrigens: Die Hundstage sind vorbei.

Teppichhaus-Musiktipp
Florence + The Machine
Dog Days Are Over

Dieser Beitrag wurde unter Ethnologie des Alltags abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Kommentare zu Wenn dicke Mädchen langsam treten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.