Monatsarchive: August 2013

Plausch mit Frau Nettesheim über die Humorexperten

Frau Nettesheim Wie kommen denn die Spinnweben in Ihre Haare, Trithemius? Trithemius Ach, ich war ganz weit hinten im Teppichhauslager bei Blog.de. Frau Nettesheim Wozu? Trithemius Hab nach Texten über meinen Freund Nebenmann gesucht. Jetzt brauche ich erst mal einen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Frau Nettesheim | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Erinnerung an Wolfgang Herrndorf †

Der Zeichner und Autor Wolfgang Herrndorf ist tot. Er wurde nur 48 Jahre alt. Obwohl ich diesen sympathischen Künstler nur flüchtig kannte, macht mich das traurig. Wir haben uns einmal beim Titanic-Buchmessenfest 1996 angeregt unterhalten, und Titanic-Bildchef Thomas Hintner hat … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Teppichhaus Intern | Verschlagwortet mit , , , | 9 Kommentare

Wunschlos wünschen

Beinah wunschlos zu sein, ist ein schöner Zustand. Er umfing mich, als ich mich nach längerem Bummel an der Limmerstraße auf einen Milchkaffee niedergelassen hatte. Ich fand es hübsch, etwas in mein Notizbuch zu schreiben. Bald guckten die Leute verstohlen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Teppichhaus Intern | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 14 Kommentare

Typografische Lehrbriefe (1) – Vom Fleisch der Buchstaben

Alle in der Setzerei hassten Friedhelm Tenroggen. Friedhelm Tenroggen war Gebrauchsgrafiker, das heißt, er gestaltete Drucksachen des täglichen Gebrauchs wie Briefbögen, Visitenkarten und dergleichen, sogenannte Akzidenzen. Heute nennen sich solche Leute eher Grafik-Designer. Das klingt schöner und betont die Notwendigkeit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Teppichhaus Intern | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 12 Kommentare

Abendbummel online – Wie Schönheit geht

Im schönsten Sonnenschein habe ich auf der Limmerstraße gesessen, Milchkaffee getrunken und gelesen. In meinem Rücken hielten die Straßenbahnen. Früher gab es diese Abspielgeräte für Vinylschallplatten, bei denen man die Geschwindigkeit einstellen konnte. Langspielplatten brauchten 33, Singles 45, und alte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Abendbummel | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

In einer stillen Sommernacht (3)

Einmal hörte ich ein Moped durch die Nacht knattern. Es war eine stille Sommernacht, eine laue Sommernacht, in der man bei offenem Fenster schläft. Aber ich habe nicht geschlafen, sondern hörte das Moped durch die Nacht knattern. „Knattern“ ist ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kopfkino | Verschlagwortet mit , , , , , | 4 Kommentare

Wenn der Nacken brennt – Kann man Blicke spüren?

Als ich Messdiener war und etwa zwölf Jahre jung, erzählte uns der Herr Pastor bei einem unterhaltsamen Messdienerabend, er habe in Bonn Theologie studiert, und wenn er mit der Straßenbahn zur Universität gefahren sei, dann habe er gern ganz hinten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ethnologie des Alltags | Verschlagwortet mit , , , | 13 Kommentare

Frischgeduscht in die Pilze fahren

Weil sein Blog „Leise Töne“ heißt und er sich „Shhhhh“ nennt, was den beschwichtigenden Ton meint, mit dem zum Leisesein gemahnt wird, nenne ich meinen jungen Freund hier „Herr Leisetöne“. In Wahrheit ist er überhaupt nicht leise, besonders nicht, wenn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mein surrealer Alltag | Verschlagwortet mit , , , , , | 9 Kommentare

Parteien zur Wahl (1) – Christlich Soziale Union (CSU)

Mash-up, Fotomontage und Gif-Animation: Hanno P. Schmock

Veröffentlicht unter dAdA lebt | Verschlagwortet mit , , , , | 6 Kommentare

Das Leben ist geritzt, der ganze Rest noch nicht

Herr Leisetöne erzählte am Samstagabend beim Bier im „Vogelfrei“ folgendes: Nachdem er in meiner Abwesenheit in meiner Wohnung nach dem Rechten geschaut, Josie, meine Zimmerpalme, gegossen und dankenswerter Weise abgewaschen hatte, was ich an benutzten Tellern und Tassen einfach hatte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schrift - Sprache - Medien | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 8 Kommentare