Danke für häufigen Besuch – dubiose Ich-war-hier-Marke



Wie man sich
denken kann, verfügt das Teppichhaus über ein Statistiktool. Es zeigt die Anzahl der Besucher, die Anzahl der Seitenaufrufe, die besuchten Einträge, gibt aber auch Auskunft über die Besucher, zeigt ihre IP-Adresse, ihren Provider, die Länderherkunft, zeigt wie lange Besucher auf welcher Seite waren und wie sie hingefunden haben. In dieser Stastik tauchen gelegentlich Bots von Google und America Online (AOL) auf, automatische Programme, die bestimmte Seiten nach Schlagwörtern durchsuchen.

Ein Bot von AOL verweist immer wieder auf das NSA-Spionageprogramm PRISM. Vielleicht hat dieser Eintrag in meiner Statistik gar nichts mit dem NSA-Programm Prism zu tun, denn man denkt, so simpel kann das nicht sein, die werden sich doch besser tarnen. Aber warum sollten sie sich tarnen? Es ist den USA schnurzgal, wie wir über den fortgesetzten Bruch unseres verfassungsrechtlich garantierten Fernmeldegeheimnisses denken.

Gif-Animation von Teppichhaus-Volontär Hanno P. Schmock. Wem Prism harmlos erscheint, der lese bei Paul Duroy über die zynische Herrschaft. Das Leben im globalen Überwachungsstaat.

Dieser Beitrag wurde unter Teppichhaus Intern, Zirkus schlechten Geschmacks abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Kommentare zu Danke für häufigen Besuch – dubiose Ich-war-hier-Marke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.