O nein, diese Wullfs – Teppichhaus Trithemius investigativ

Eigener Bericht (hps) – Kaum sind erste Kaffeefahrten zum Burgwedeler Eigenheim des Präsidentenpaars organisiert, fällt ein neuer düsterer Schatten auf das dubios finanzierte Refugium der Wulffs.
Für die Erweiterung der Teppichhaus-Modelleisenbahn erstand Volontär Hanno P. Schmock das Fallerhaus N 2343 und fiel sogleich aus allen Wolken.

Offenbar ist das angeblich 500.000 Euro werte Eigenheim der Eheleute Christian und Bettina Wulff ein Plagiat, ein täuschend echt nachgebautes Fallerhaus, wo die Geldboten ein- und ausgehen. Es reicht, Herr Bundespräsident! Das ist nicht gradlinig. Damit rauben Sie jedem aufrichtigen Modellbahnfreund das selige Lächeln. Abtreten, Herr Wulff. Kehren Sie heim in Ihre Welt und genießen Sie das Leben mit Ihrer H0-Tusse – im Zirkus des schlechten Geschmacks! „TELEFON! Es ist der Kai! Äh, der Carsten Maschmeyer, nein, Geerkens, der Verräter!“

Editorische Notiz: Teppichhaus Trithemius distanziert sich ausdrücklich von Hanno P. Schmocks Wortwahl „H0-Tusse“. Es muss „tätowierte H0-Figur“ heißen.

Dieser Beitrag wurde unter Zirkus schlechten Geschmacks abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Kommentare zu O nein, diese Wullfs – Teppichhaus Trithemius investigativ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.