Heute ist Blogwichteltag – auch im Teppichhaus

Innerhalb der Blognetzwerke hat sich bereits eine ganze Reihe von Traditionen herausgebildet. Die eher lästige Erscheinung ist das „Stöckchen“, eine Sorte Kettenbrief, in dem der Empfänger des Stöckchens genötigt wird, Fragen über sich zu beantworten und weitere Blogger zu belästigen. Stöckchen habe ich noch nie apportiert, wohl aber am charmanteren Freitagstexter teilgenommen und jetzt erstmalig am Blogwichteln. Den Teilnehmern wird ein Blog zugelost, und sie sollen anonym etwas über das Blog schreiben. In diesem Jahr wurde das Blogwichteln selbstlos vom Wilden Kaiser organisiert. Näheres sowie eine Liste der teilnehmenden Blogs findet sich bei der rührigen Eugene Faust. Vorgestern erreichte mich also der Blogwichteltext zum Teppichhaus, den ich den geneigten Lesern hier zum Blogwichteltag am 16. Dezember präsentiere. Vielen herzlichen Dank dem anonymen Blogwichtel!

____________________ B L O G W I C H T E L T E X T __________________

Gerne erinnere ich mich an die alte Teppichklopfstange im Hof. Wir haben immer drauf geturnt – Völkerumschwung geübt – haben uns runter hängen lassen und geschaut, ob die Haarspitzen den Boden berühren –

berühren – das ist es – was diese Geschichten tun -

Wir wurden älter aber die Teppichkopfstange blieb weiterhin Treffpunkt – ich hab dort meinen ersten Kuss bekommen – war ich aufgeregt und verliebt. Heimlich haben wir uns rausgeschlichen und versucht uns so oft wie möglich dort zu treffen –

treffend und humorvoll – und voll Menschlichkeit

Und hin und wieder wurde auch tatsächlich ein Teppich geklopft … Da kam dann immer die dicke Frau Fiala von Tür Nr. 11 und klopfte ihren alten Teppich, bis der ganze Hof voll Staub war, der nur so durch die Gegend wirbelte und uns in der Nase kitzelte.

Wie viel da in so nem Teppich drinnen ist – noch mehr in nem ganzen Teppichhaus -

Immer wenn ich jetzt auf Besuch bin, geh ich gerne an der Stelle vorbei und erinnere mich an die Zeit ….

Ein bunter Teppich gewebt aus vielen Lebensfäden

Bunt und einfallsreich bilden sie ein Muster

Ein Faden Hannover

Ein Faden Aachen

Ein Faden Kuriositäten

Ein Faden Skurilität

Ein Faden Alltagsgeschichten

Zusammenspiel von einer Menge an Gefühl

Dieser Beitrag wurde unter Teppichhaus Intern abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten auf Heute ist Blogwichteltag – auch im Teppichhaus

  1. hast du je schon mal ein stöckchen selbst ausgefüllt, lieber jules?
    also ICH noch nie…*kopf mich schämend in den sand steck*

    aber was GENAU muss ich denn nun beim wichteln tun?! :lol:

    dir eine schöne windige xmas time!
    herzliche grüße
    lu

    • trithemius

      Lieber Ludwig, ich habe auch noch nie Stöckchen beantwortet und da gibt es keinen Grund zum Schämen. Wie das Wichteln funktioniert, erklärt der Wilde Kaiser (Link im Text).

      Dir ebenso schöne Tage,
      Jules

  2. Ach bei diesem wunderbar [post]modern anmutendem Blogwichteltext geht mir einfach das Herz auf, lieber Trithemius [*schluck* und ich hatte Ihnen vor einiger Zeit auch so ein Stöck`s`ken hingeworf...] – was für ein schöner Text Ihnen da eine[r] zugedacht!

    Wie schon bei vielen anderen Blogs, die ich zwischenzeitlich gelesen, könnt` ich nicht sagen, welcher Blog-Feder dieser Text zuzuordnen wäre.

    Herzlichst
    Teresa

    • trithemius

      Dass Stöckchen mir ein Graus sind, konnten Sie doch nicht wissen, liebe Teresa. Ja, der Text ist wirklich schön und wärmt auch mein Herz. Und er ist fein gewirkt. Wer ihn mir zugedacht hat, weiß ich nicht, aber ich danke sehr dafür.

      Herzlichst
      Trithemius

  3. Ich habe nicht den Hauch einer Ahnung, wer sich hinter deinem Wichtel verbergen könnte, außer dass es eine Frau sein muss. Oder werden etwa auch Männer in der Nähe von Hofteppichklopfstangen geküsst? : )

    • trithemius

      Dass ein Frau mich bewichtelt hat, glaube ich auch. Jungmänner sind beim ersten Kuss derart verwirrt, dass sie überhaupt nicht wahrnehmen, ob sich grad eine Teppichstange in ihrer Nähe befindet. Und Felgeaufschwung üben die meisten auch nicht freiwillig.

  4. Pingback: Blogwichtel 2011 – A Horn, a Horn, a Kingdom for a Maple (Stick)! | Übersetzen und Literatur, doch nicht nur

  5. Und wenn man einen der fliegenden Teppiche hier nimmt, über die Stange hängt und klopft, dann wirbelt Goldstaub auf. Da vergisst man glatt das Küssen!

    • trithemius

      Was ist schon Goldstaub, liebe Frau Samtmut, wenn man geklopft und nicht geküsst wird. Trotzdem dankeschön für das hübsche Kompliment.

  6. Pingback: Memoires » Blog Archive » Blogwichteln 2011 – die Liste