YoYo, Motherfuckers! Viel Vergnügen mit den Bankerboys!

Die neue Bankenrettung wegen Griechenlands Staatspleite ist für mich ein Klacks. Ich drücke nur ein paar Tasten, schon ist der Bankenrettungskommentar raus. Aber nicht abgehakt. Vielleicht gibt es bald nach dieser Bankenrettung erneut eine Bankenrettung. Dann hole ich wieder das Video hervor, das ich zusammen mit dem Wiener Musiker Martin Kratochwil und dem Aachener Filmemacher Marco Röpke realisiert habe. Lediglich eines muss ich erklären. Damals, ist grad mal zwei Jahre her, hatte Marcel Reich-Ranicki den Fernsehpreis abgelehnt und ein bisschen Krach im TV gemacht. Diesen zeitlich Bezug bitte ich zu ignorieren, dann passt alles wie gehabt. Viel Vergnügen im Zirkus des schlechten Geschmacks. Die mitspielenden Bankerboys sind allesamt Pleitebänker, außer Ackermann natürlich, der ist einfach nicht zu fassen.

Was tun? Dabei sein, mitmachen in vielen Städten, Berlin, Hamburg, Hannover, Köln, Frankfurt, Stuttgart … (Liste hier), damit diese schändliche Ausplünderung von Staaten ein Ende findet: 15. Oktober 2011 #Globalchange. Lesenswert dazu: Nachdenkseiten

Dieser Beitrag wurde unter Zirkus schlechten Geschmacks abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu YoYo, Motherfuckers! Viel Vergnügen mit den Bankerboys!

  1. Bulls… Ich hab ja schon länger vermutet, dass ich auf einen intellektuellen Blog gelandet bin.
    (… Entschuldigung, das ist mir jetzt so rausgerutscht.) 🙂

    Das Video ist sehr schön gemacht, Herr Trithemius.
    Da sieht man doch gleich, dass Sie und Ihre Kollegen künstlerisch hochbegabt sind. Es könnte aber nicht schaden, wenn der elektronische Musiker noch ein bisschen üben tut. Wenn die alle in Wien so spielen, da wundert es mich nicht, dass die Nationalmannschaft fast nie gegen unsere Jungs gewinnt und die Banken pleitegehen.

    Wir werden wohl noch oft die Banken retten müssen. Jedenfalls solange, bis die Steuerzahler blutleer durch die verwüsteten Straßen Europas laufen oder jeder wieder seine eigene Währung hat.
    Das Video wird also noch einige Zeit aktuell bleiben.

    Grüßchen
    copudor

    • Dem ist aus meiner Sicht nichts mehr hinzuzufügen. Am 15. muss ich leider arbeiten.

    • trithemius

      Dankesehr, Frau Copudor. Der elektronische Musiker kann auch anders. Aber wenn er quasi als Bankerboy singt, darf das natürlich nicht schön klingen. Ich hoffe sehr, dass das Video bald im Teppichhausarchiv verstauben kann. Da regt sich zum Glück immer mehr Widerstand, beispielsweise mit der Bewegung #Globalchange.

      Hoffen wir das beste und Grüßchen,
      Trithemius

      • Danke für den Link. Jetzt kann ich mir ein richtiges Bild über diese Band machen. 🙂

        Widerstand ist immer gut. Das kann aber ein langer und blutiger Prozess werden, bevor es einen globalen Umschwung geben wird. Das Kapital, und das System dahinter, sind sehr mächtig geworden.
        Und was kommt danach? Erleben wir dann das Paradies auf Erden? Oder regiert uns am Ende das große Chaos.
        Die Macht ist immer ein Spiel mit dem Feuer. Wer sie besitzt, bestimmt die Regeln. Zum Guten oder zum Schlechten? Wie die Geschichte lehrt, eher zum Schlechten. Manchmal glaube ich, der Mensch kann gar nicht anders. Das liegt in seinen Genen.

        • trithemius

          In der DDR hat die friedlich Revolution auch geklappt. Ist freilich immer möglich, dass sich ein paar Krawallbrüder unters Volk mischen, und wenn sie vom Verfassungsschutz engagiert worden sind.

  2. Pingback: Es erwischt die Besten – Rapper Ramon H. ist tot – Ein Nachruf von Volontär Hanno P. Schmock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*