Fünf Schritte nach Beulshausen – Ethnologie des Alltags

Lena hat beim diesjährigen hannöverschen Maschseefest einen Zettel verloren, der quasi ihre Eintrittskarte für Beulshausen war, einem Weiler mit 87 Einwohnern im Vorharz. Um nämlich Beulshausen betreten zu dürfen, muss man komplizierte rituelle Handlungen vollziehen, und wir können nur hoffen, dass Lena bereits alles erledigt hatte, bevor sie den Zettel verlor, denn ein Weiler mit nur 87 Nasen kann so ohne weiteres nicht auf Lena verzichten.

Eventuell hat Lena aber auch den Zettel weggeworfen, weil sie endlich loskommen wollte von dem Kaff. Man weiß es nicht.

Dieser Beitrag wurde unter Ethnologie des Alltags abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Fünf Schritte nach Beulshausen – Ethnologie des Alltags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.