20:20 Uhr – Im Netz jenseits der Berge – A-Flashmob

ch, wollen Sie vielleicht an einem psychologischen Versuch teilnehmen, fragte mich ein Psychologieprofessor auf dem Gang, „es gibt auch Geld zu verdienen.“ Schon als Student habe ich um die Psychologen einen weiten Bogen gemacht. Aber das ging auf dem schmalen Flur nicht, und Geld kann der Student immer gebrauchen. Der Professor hatte vor mir schon eine Studentin abgefangen. Wir saßen uns gegenüber, getrennt durch eine Wand, konnten uns nicht sehen und durften nicht miteinander reden. In der Wand vor mir befanden sich zwei Zählwerke, meines und ihres. Darunter waren drei Schalter. Mit dem einen konnte ich das Zählwerk der Studentin herunterzählen, mit dem anderen hochzählen lassen. Der dritte Schalter durfte nicht benutzt werden. Die Studentin hatte die gleiche Apparatur. Am Ende des Experiments würde abgerechnet werden. Genau weiß ich es nicht mehr, aber sagen wir, für je 100 Zähler gab es 50 Pfennig.

Wir starteten die Zähler, ließen sie zuerst hoch zählen, doch nach einer Weile lief mein Zähler abwärts oder blieb manchmal ganz stehen. Ich versuchte alles, ihr verstehen zu geben, dass wir uns nicht in einer Konkurrenzsituation befanden, dass es nicht darum ging, mit dem höchsten Zählerstand zu siegen. Doch von der Idee konnte sie sich offenbar nicht frei machen. Wir hätten die Kasse des Psychologen sprengen können, wenn beide den jeweiligen Zähler des anderen hochgejagt hätten. Aber so ging ich mit ein paar lumpigen DM raus, sie aber hatte gewonnen.

Eigentlich hatte sie ebenfalls verloren, wie man immer verliert, wenn man nicht den eigenen Nutzen als Teamplayer sieht. Gemeinsam hätten wir viel mehr erreichen können. So ähnlich ist es mit dem sozialen Netzwerk, das wir gerade beim A-flashmob weben. Jeder teilnehmende Blogger profitiert. Schon jetzt habe ich über die Linkliste eine ganze Reihe interessanter Blogs entdeckt, die ich wieder besuchen werde. So wird es vielen gehen, die sich die A-Einträge in den beteiligten Blogs ansehen. Darüber hinaus wird es ein geselliges Miteinander, wenn wir am Montag, dem 11.Juli, ab 20.20 Uhr unser Netzwerk besichtigen. Je mehr mitmachen, desto erhebender ist das Erlebnis. Wir schaffen ein soziales Kunstwerk im Internet, und es ist egal, ob wir es als Jux betrachten, als Happening oder als kreatives soziales Ereignis, das meines Wissens in dieser Form einmalig im Internet ist.

Klick auf das Präsidentenpaar!

Dieser Beitrag wurde unter dAdA lebt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.