Die Papiere des PentAgrion (1) – Im Delta der Weltformel

Mit Datum vom 1. Oktober 2009 hinterließ ein Ethnologe, der sich PentAgrion nannte, im Internet eine wissenschaftliche Studie über den Menschen. PentAgrion schreibt in einer Vorbemerkung, er habe die Studie im Auftrag der Pataphysischen Weltgemeinschaft des Planeten Usjh angefertigt. Über sich teilt er nichts mit, und auch die Lage des Planeten im Universum, die Art seiner Zivilisation geht aus den Papieren nicht hervor.

PentAgrion will sich genau 10 Jahre auf der Erde aufgehalten haben. Seine Beobachtungen erstrecken sich auf den Zeitraum 7. November 1999 bis zum 28. Juni 2009. Er behauptet, von Juli bis Anfang Oktober 2009 habe er sich mit der Niederschrift seiner Analyse beschäftigt, was angesichts der Fülle des von ihm vorgelegten Belegmaterials völlig ausgeschlossen scheint. Ganze fünf Tage habe ich sein Material gesichtet und kapituliert. Es war wie auf einem unbändigen Fluss zu fahren, der sich in einem gewaltigen Delta verströmt. Oft schien mir, als würde ich nie mehr nach Hause zurückkehren können, sondern immer weiter und weiter gerissen werden. Irgendwann mahnte mich die Vernunft, … es waren eigentlich meine bleiernen Lider, die mich aufgeben ließen. Nach einigen Tagen der Erholung wandte ich mich PentAgrions Analysen zu. Weitere fünf Tage verbrachte ich damit, mich in seinen Papieren zu versenken.

Inzwischen sind die Studien des PentAgrion im Internet nicht mehr zugänglich. Der Link leitet um zu einer Seite mit der Nachricht: „Sorry, die pagina vinden we niet terug“ (Wir bitten um Entschuldigung, die Seite finden wir nicht mehr.) Man sieht einen bärtigen Mann mit kariertem Hemd in blauer Arbeitslatzhose und mit einem gelben Bauhelm auf dem Kopf. Er scheint in eine aufgeschälte Banane beißen zu wollen, derweil er in eine aufgeschlagene Zeitschrift namens PLAYBOY schaut, die er in seiner Rechten hält. Das Titelblatt der Zeitschrift zeigt eine junge Frau mit nacktem Oberkörper. Sie lächelt den Betrachter an, hat die Arme vor ihrer Brust gekreuzt. Die Rückseite der Zeitschrift ist ebenfalls zu sehen. Aus einer roten Fläche ragt eine weiße Flasche. Auf Hüfthöhe wird die Gestalt des Mannes begrenzt von einem schwarzen Balken, in dem sich in weißer Schreibmaschinenschrift die Nachricht findet: ##ERRoR##.

Die Studien des Pentragon

Ich erwähne diese Einzelheiten, weil sie bereits Gegenstand von heftigen Diskussionen in gewissen Bloggerkreisen sind. Es wird behauptet, diese Darstellung enthalte eine Reihe kodierter Botschaften. Man stellt die wildesten Überlegungen an, die allesamt nicht belegbar sind, und daher überlasse ich es dem Leser, sich anhand meiner Beschreibung und der Abbildung ein eigenes Urteil zu bilden. Die aufgeschälte Banane, die aufgeschlagene Zeitschrift, sagen sie: „Auf! Auf!“? Zeigt das Karomuster des Hemdes tatsächlich intergalaktische Schnellverbindungen? Oder steht die Banane für die geheime Weltformel: DIE BANANE IST GELB? Ist ihr Aufgeschältsein die Aufforderung, sich diese Formel einzuverleiben? Gibt es eine 2. Weltformel, etwa: DER SCHUTZHELM IST AUCH GELB? Und zeigt die Frau, dass beide Weltformeln gekreuzt werden müssen vor dem Weiblichen, vor dem Herzen, um zur wahren Erkenntnis zu verschmelzen?

An diesen Spekulationen will ich mich nicht beteiligen. Solche Deutungen lassen doch fragen, warum auch der Mann über keinen Unterkörper verfügt, sondern just, wo sich das Männliche manifestiert, nur das Wort ERROR steht. Und würde auf dem Zeitschriftentitel der Hinweis geben auf die wahre Erkenntnis, warum heißt die Besitzerin des Weltwissens dann „Playboy“? Bitte, das ist ungeschickte Wissenschaft, liebe Kollegen von der Wünschelrutenfraktion.

Besucher des Teppichhauses mögen mir verzeihen, das ich zu diesen geistigen Spekulanten nicht verlinke. Das würde ihre Behauptungen nur aufwerten und ihren wirren Ideen unangemessene Aufmerksamkeit bringen. Die meisten von ihnen haben nämlich die Papiere des PentAgrion gar nicht gelesen, sondern sind erst aufmerksam geworden, als man schon von PentAgrions Internetseite zu diesem Mann mit Bauhelm und Banane umgeleitet wurde.

=> Fortsetzung: Das schwarze Internet

Dieser Beitrag wurde unter Teppichhaus Intern abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

52 Kommentare zu Die Papiere des PentAgrion (1) – Im Delta der Weltformel

  1. Pingback: Trithemius Blog-Geschichte: Ein Bär auf großer Fahrt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.