Hot! 361 Grad Angela Merkel – Tolerante Videos gesucht

361 Grad Toleranz – ist das Motto eines Videowettbewerbs für Schüler, ausgeschrieben von YouTube. Neben vielen Stars, bekannt aus Funk und Fernsehen, ermuntert auch Schirmherrin Angela Merkel zur Teilnahme an der Toleranz. Eine wunderbare Sache, schauen Sie selbst:

Teppichhaus Lesetipp: Duroy

Dieser Beitrag wurde unter Teppichhaus Intern abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Kommentare zu Hot! 361 Grad Angela Merkel – Tolerante Videos gesucht

  1. das bekräftigende, charmante nicken entlockt mir immer wieder ein schmunzeln.

    danke dafür.

  2. Angela M, zur Tol(l)eranz gezwungen…

  3. AH, sehr schön; was Du immer so alles findest 🙂

  4. Ein Meilenstein der Tolleranz!

    Ich habe mich 2 1/2 Minuten lang sehr tolerant vergnügt und ertappe mich noch immer dabei, wie ich breit grinsend mit dem Kopf nicke … (ich toleriere das jetzt mal …)

    Was wäre sonst noch zu sagen? Ach ja:

    Ein Hoch auf den Drehbuchautor, Regisseur und Kameramann! Eine Oscar-Nominierung für den indischen* Trickspezialisten und für das martialische Musikorchester, das die Toleranz mit militärischer Präzision intonierte. Und nicht zuletzt eine große Tüte für den grandiosen Nebendarsteller J.A., in der er sich selbst entsorgen kann. (Die Müllabfuhr kommt immer mittwochs ans Kanzleramt …)

    Die Hauptdarstellerin erhält für ihr liebreizendes Genicke einen besonderen Applaus und ein Jobangebot bei RWE für „nach der Wahl“. Dort kann sie dann kopfwackelnd Störfälle igno- äh, tolerieren.

    Tolerante Grüße!
    verQuert

    * ich nehme doch mal an, dass du diese mühsame Arbeit outgesourcst hast und ein indisches Animationsstudio mit der Arbeit betraut hast, oder? Die peruianische Musikcombo, die in der Weihnachtszeit immer in unserer Fußgängerzone flötet, hat den Marsch jedenfalls sehr gut hinbekommen. Respekt! Man hört die Panflöten gar nicht raus. ‚Sind halt Vollblut-Musiker …

    • Ich werde dein Lob an die indischen Trickspezialisten weitergeben. Sie sind schon erstaunlich, verstehen kein Wort, kennen Frau Merkel nicht, aber kriegen’s doch hin.
      Deine Vorschläge zur Weiterverwendung der Akteure gefallen mir gut. Frau Merkel hat aber schon verlauten lassen: „Kommt nicht in die Tüte! Ich bleibe Abwrackkanzlerin, und der Josef ist mir richtig ans Herz gewachsen, nachdem er mich bei den vielen gemeinsamen Beratungen immer wieder charmant über den Tisch gezogen hat. Hui! Was für eine Sause!“
      Ich bin übrigens auch sehr froh, dass man die Panflöten nicht heraushört. Die machen mich immer so depressiv.
      Danke für deinen dezidierten Kommentar und

      schöne Grüße
      Jules

  5. Ich kann nur alles gesagte wiederholen, besonders das Nicken hat es auch mir angetan (mit diesem Todesernst um die Mundwinkel!)

  6. „Heile, heile Gänsje,
    ’s wird bald widder gut,
    die Merkel hat kein Schwänzchen,
    ’s wird bald widder gut.“

    frei nach Ernst Neger.

    Ich wollt mal eben testen, ob blog.de den guten alten Mainzer Namen auch verweigert, wie’s das Musikportal iTunes tuen soll, laut der neuesten Glosse von Herrn Harald Martenstein im Zeitmagazin 36.

    Soweit zum Thema Toleranz und Ausgrenzung,
    … und ansonsten finde ich es reichlich mutig, dass so ein Herr Ackermann sich zu MdMm (Merkel der Männer mordenden) traut; kann man wissen, was sie ihm und seinen Mannen in die Suppe rührt, womöglich schwören sie eines Tages noch ihren heeren Finazprinzipien ab.

    Egal wie oder was, trefflich aufgepept dieses unselige Schirmherrschaftsvideo. :))

    • Ist das war? Die filtern bei Ernst Neger den Neger raus? Geht denn Ernst Schwarzafrikaner oder Ernst Sarottimohr?

      Bei Merkel und Ackermann solls ja umgekehrt sein. Er sei bei den Verhandlungen um die RealEstade immer wieder abgereist, bis er seinen Willen bekam – und unsere Steuermilliarden.

      Vielen Dank
      Jules

  7. Total tolle Tolle ranzt tobend im Tollhaus!

  8. Als Frau Merkel sagte: Ihre Glatzen da in Brandenburg, lasst euch doch mal die Haare wachsen… las ich erst ‚Haare waschen‘. Das wäre mal echte Tolleranz gewesen. Ich meine mich zu erinnern, dass ich gelesen oder gehört habe, dass tollerieren ja (er)dulden bedeutet. Ich finde was unsere Politikerklasse angeht, sind wir da schon bei Hochofentemperaturen angekommen.

  9. Sie tolLerieren ja sogar wortlos meine haltlose Verwendung des Buchstaben L. Wer hat jetzt das dickere Fell? 🙂

  10. alle achtung! angela ackermann aber auch absolut aktionsreicher augenschmaus. auch auf achtbares abnicken aufmerk(el)sam achtgegeben. :))

    absoluter ablacher!!!
    a-jenne

  11. keine toleranz mit bielefeldern?
    keine toleranz mit bielefeldern!
    ich bin tolerant, ich lasse beides stehen…

  12. Also, ich nehme mir ab heute vor totaaal Tolerant zu werden. Der Film hat mich völlig überzeugt und ich habe gerade Hunger auf ein Schnittchen von Frau Merkel. Aber dafür muß mir erstmal alles Scheißegal werden. Hoffentlich bekomme ich das hin …

  13. Aber die violette Jacke ist, glaube ich, voll Pariser Herbstdingens, Brett a Portier oder so ähnlich…

    • Du meinst, sie hat die nicht von Karstadt oder Quelle?

      • Muahaha! – Klar, die insolventen Firmen (klingt irgendwie gut, „insolvente Firmen“, hat was; und ich hatte gestern die Gerichtsvollzieherin hier – im Ernst, aber nix Schlimmes: die Eidesklärliche Erstattung muss regelmäßig erneuert werden – und das war eine total süße Braut; ich glaub‘, die war vom Verfassungsschutz und wollte mich werben: wieder nich‘ bestanden!), die insolventen Firmen bieten aus ihrer Konkursmasse zuerst den Not leidenden Politikern was an: hätte ich wirklich drauf kommen können…

  14. Wir machen einfach ne riesengroße Tolleranzparty im Vorgarten von Angela, laden Josef und Herrn Sarrazin dazu ein, und es gibt Hartz-Schnittchen (also: ein Festbankett für weniger als 4,-€ pro Mann und Nase) für die Prekariatskinder.
    Nun muss mir noch einer erklären, wo das überschüssige Tolleranzgrad hingewandert ist. Etwa in die Atommüll-Endlager?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*