Ethnologie des Alltags (12) – Heinrich

KaterMurr

„Ausgerüstet mit einer Camera und mit dem untrüglichen Instinkt des Katzenwesens gelingt es dem wackeren Murr, ein wahres Dokumentarfilm-Meisterstück auf den Chip zu bannen. Dieser Kurzfilm namens „Heinrich“ bietet einen subtil inszenierten Einblick in das Aus-, Um- und (Quer-)Einsteiger-Millieu. Es handelt sich hier um eine Studie des Alltags in den Öffentlichen Verkehrsbetrieben, am Ring- und U-Bahnhof Westhafen in Moabit. Auf eindrucksvolle Weise wird quasi en passant belegt, wie tief und unausweichlich die Literatur in unser aller Leben eingreift, wenn wir nur einen Blick dafür haben wollten. (…) Für eine kleine Nebenrolle konnte ein waschechter Gullydeckel verpflichtet werden. (…)“ (Ganzer Text, Video und weitere Informationen: KaterMurr)

=> Alle Filme der Reihe Ethnologie des Alltags HIER

Dieser Beitrag wurde unter Teppichhaus Intern abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Kommentare zu Ethnologie des Alltags (12) – Heinrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.