Abendbummel online – Achtung, da kommt was runter

Kinder-und-Ballons
Foto: Trithemius

Als erstes will ich vom Regen berichten, der heute in Aachen niedergegangen ist. Das habe ich hiermit getan. Weitere Einzelheiten in absteigender Wichtigkeit, wie es sich für einen ordentlichen Bericht gehört, der ja bekanntlich wie eine umgekehrte Pyramide aufgebaut ist. Beim Bericht muss das Wichtigste zuerst genannt werden. Seine Lead-Form soll übrigens im amerikanischen Bürgerkrieg entstanden sein. Die Kriegsberichterstatter telegraphierten ihre Berichte in dieser atemlosen Form an die Heimatredaktion, weil die Telegraphenverbindungen jederzeit durch Kriegshandlungen unterbrochen werden konnten.

Man hätte die Form des Berichts in Friedenszeiten nicht beibehalten müssen. Doch die Leser hatten sich bereits daran gewöhnt. Wenn sich einmal spezifische Rezeptionsgewohnheiten herausgebildet haben, müssen sie auch bedient werden. Zudem vereinfachte die Lead-Form den Bau einer Zeitungsseite im Bleisatz. Maschinensatz besteht aus von der Setzmaschine gegossenen Zeilen. Erwies sich ein Bericht zu lang, konnte der Metteur ihn einfach abschnittsweise von hinten kürzen. Er nahm den Zeilenstapel aus der Satzform und warf ihn in einen Sammelbehälter. Hätte er einzelne Sätze aus dem Bericht gestrichen, wäre ein Neusatz der Zeilen nötig gewesen. Die überschüssigen Textabschnitte wurden also in Gänze verworfen, um später eingeschmolzen zu werden.

Übrigens schien heute gegen Mittag die Sonne. Ich war in der Stadt und sah einen Werbestand der Aachener Zeitung unter einem prächtigblauen Sonnenschirm. Da bestellte ich aus lauter Übermut ein Probeabonnement. Leider ist die Aachener Zeitung heute ziemlich dünn, ein Los, dass sie derzeit mit allen Tageszeitungen teilt. Sauregurkenzeit. Zum Glück waren in der Stadt wieder einige Schecks überreicht worden. Und das obligatorische Foto des Aachener Oberbürgermeisters zeigt ihn beim Anstoßen mit vermutlich Gurkensaft.

Aachener-Zeitung

Später verzeichnete die Untere Aachener Kanalbehörde das oben erwähnte Regenereignis, das die DIN-Normen für ergiebigen Landregen weit überschritt und für das die Kapazitäten der Kanalisation nicht berechnet worden waren, weshalb das Wasser fröhlich aus den Gullys sprudelte.

Dieser Beitrag wurde unter Teppichhaus Intern abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Kommentare zu Abendbummel online – Achtung, da kommt was runter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.