Plausch mit Frau Nettesheim – Ordnungsmaßnahmen

trithemius & Frau NettesheimTrithemius
Uff, Frau Nettesheim, es hagelt.

Frau Nettesheim
Jetzt übertreiben Sie mal wieder. Das ist höchstens ergiebiger Landregen.

Trithemius
Na gut, dann regnet es eben Absagen zum Literaturexperiment.

Frau Nettesheim
Ach, das wird schon. Es ist vermutlich nur Zufall, dass sich vorrangig Kunden melden, die am 1. August verhindert sind.

Trithemius
Man müsste es ja nicht.

Frau Nettesheim
Was, verhindert sein?

Trithemius
Nein, absagen. Am Ende nehmen sich andere ein Beispiel, und es schwappt eine Absagewelle über das Teppichhaus hinweg, die sich gewaschen hat.

Frau Nettesheim
Man fühlt sich halt verpflichtet, Ihnen rechtzeitig Bescheid zu sagen.

Trithemius
Gut, dann verlange ich ab jetzt die Unterschrift der Eltern und im Zweifelsfall ein ärztliches Attest. Und wer das nicht beibringt, kriegt …

Frau Nettesheim
Strafarbeit?

Trithemius
Jetzt übertreiben Sie aber, Frau Nettesheim. Wir nennen es Hausaufgaben. Drei DIN-A4-Seiten reichen. Ich bin schließlich kein Unmensch. Thema: Laterales Denken als Methode bei der Produktion fiktionaler Texte im interaktiven Literaturexperiment.

Frau Nettesheim
Huch, dann mache ich lieber mit.

Dieser Beitrag wurde unter Teppichhaus Intern abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Kommentare zu Plausch mit Frau Nettesheim – Ordnungsmaßnahmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.