Nach gestern kommt morgen

Die Einführung einer Währung namens Euro war ein Wandel, den jeder im Land mitbekommen hat, es sei denn, er hätte schon vorher sein Geld weggeworfen. Kleinere Veränderungen dringen verhaltener in unsere Leben ein, doch sind sie einmal ins Bewusstsein gerückt, verschwindet die Erinnerung an den vorherigen Zustand rasch. In der Summe sind diese Veränderungen unseres Alltags zahlreich und ihre Abfolge ist rasch. Seit den 90ern des letzten Jahrhunderts hat sich der Wandel enorm beschleunigt. Die Dinge des Lebens haben eine deutlich kürzere Halbwertzeit als je zuvor oder anders gesagt: Die Gegenwart wird rascher Vergangenheit.

Die Aachener Hauptpost ist umgestaltet worden. In ihrer vorherigen Form bestand sie etwa fünf Jahre und davor nahm sie das gesamte Gründerzeitgebäude ein, dessen kleiner Teil sie nun noch ist. Zum derzeit neuen Konzept melden die Aachener Nachrichten: „Postbank-Sprecher Ralf Palm erklärte am Montag auf Anfrage, Aachen stelle eine Art Pilotprojekt bei der Aktion Umwandlung dar, bundesweit würden nur noch fünf weitere Standorte eine solche Aufwertung erfahren. Sinn des Unternehmens sei es, die Räumlichkeiten am Kapuzinergraben demnächst mehr als Bank denn als Post zu präsentieren – mit angenehmen Begleiterscheinungen für die Nutzer.“

Das Ergebnis dieser Umgestaltung als Bilddokumentation fürs Archiv:

Doku01c

Am 10. November wird die zukünftige Online-Lesenacht gestern sein. Ein Jahr zurück – das Gestern von heute …

Dieser Beitrag wurde unter Teppichhaus Intern abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Kommentare zu Nach gestern kommt morgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.