Abendbummel Online – Süßes von Edmund

Abendbummel Animation01

Herr Stoiber schenkt Frau Merkel etwas „Süßes“. Er musste lange mit sich ringen, bevor er vor seinem Interviewer mit dem Wort herausrückte. Zu Weihnachten schenke man seinen politischen Freunden natürlich etwas, schickte er voraus.

Man muss die Sprache der Politik kennen. „Politische Freunde“ bedeutet „Gegner“. Die sind dem Bekunden nach in der jeweils eigenen Partei zahlreicher als in den anderen. Stoiber hätte sonst etwa gesagt: „Wir haben ein herzliches Verhältnis …“ und so weiter. Wenn man in Stoibers Position all seine „politischen Freunde“ beschenken will, kann man unmöglich die süßen Geschenke selbst besorgen. Oder wird Herr Stoiber mit einer Liste in eine Patisserie gehen und dies und das einpacken lassen? Dazu hat er keine Zeit. Er muss schließlich das Land der Bayern regieren. Statt seiner läuft irgendein Adlatus. Oder man lässt sich das Zeug in die Staatskanzlei liefern. Noch besser wäre, eine Firma mit dem Versand zu beauftragen, ohne dass man überhaupt zu sehen bekommt, was die verschicken.

Frau Merkel am Heiligabend: „Oh, da ist ja ein hübsches Päckchen von Edmund! So nett eingepackt! Hmmmm! Und dass er daran gedacht hat, dass ich Trüffelpralinen liebe!“


Auf dem Feld lagerten heute
Wildgänse und weideten am Winterweizen. Es war gut, dass der Bauer nicht kam, sie zu verscheuchen. Wenn Wildgänse bei der Rast zu oft auffliegen müssen, verlieren sie mehr Energie als sie zu sich nehmen können. Dann können sie die langen Flugstrecken nicht durchhalten. Fällt dann mal eine vom Himmel, heißt es wieder, sie habe die Vogelgrippe. Und dann macht Frau Merkel die Pralinenschachtel zu und fährt nach Brandenburg, um das Keulen zu überwachen. Das hat sie im alten Jahr so gemacht. Vielleicht stimmt sie das Süße jedoch günstig und sie lässt diesen populistischen Kram. Zweifel sind angebracht. Das Süße kam vom Problembären.

Zurück zu den friedlich weidenden Gänsen. Es ist erstaunlich, dass die Natur immer noch versucht, ihren Gang zu gehen, obwohl der Mensch ihr an allen Ecken und Enden hineinpfuscht. Ob wir das vielleicht gütigst ein bisschen einschränken könnten im neuen Jahr? Dann wär’s wirklich ein „eleganter Rutsch“. (O-Ton Rupi: 2 Talerchen Gebühr)

Guten Abend

Dieser Beitrag wurde unter Teppichhaus Intern abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Abendbummel Online – Süßes von Edmund

  1. Weiter so, Jules! ich stehe moralisch und mit dem Klingelbeutelchen dicht hinter Dir!

  2. Die süßen Geschenke liefert doch die königl. bayerische Hofbäckerei da reicht ein Gedanke seiner Exellenz und in vorauseilendem Gehorsam werden die Wünsche erledigt 😉

  3. werde mir mit unserer umwelt mühe geben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*