Fundsache (1)

Leider

Aushang von einem Campingplatz an der belgischen Küste

Textbeschreibung:

=> Dem „Sanitär“ wurde warmes Wasser gegeben. Zudem montierte man ihm zweimal Warmwasserspeicher, leider vergeblich. Jetzt hilft nur noch Schleifen bis auf die Grundmauern. Doch aus dem Schlimmen erwächst das Tröstliche: Bis der Winter nagelneue Gebäude und Kälte bringt, wird dem Manne eventuell der Eintritt in die wohlige Wärme der Damendusche gewährt.

Die Grammatik des Textes zeigt, wie sich das Deutsche eventuell hätte entwickeln können, wenn nicht vor 10.000 Jahren ein unachtsamer Chinese einen Schmetterling totgetrampelt hätte.

Besonders erfreulich ist die Verbesserung beim Zusammentreffen des Vollverbs „werden“ mit dem Hilfsverb „werden“ in „Diese Sanitäre gebaude werden diesen Winter ersetzt worden…“
Hier schafft die Form „worden“ statt „werden“ nicht nur eine hübsche Bedeutungsdifferenzierung, sondern sogar Wohlklang, denn ein „o“ tönt schöner als ein „e“.

Das „vor“ statt „für“ in „Wir danken Ihnen vor Verständnis“ bringt überdies eine feine Bedeutungsnuance. Der Dank wird dem Leser bereits ausgesprochen, bevor er Verständnis aufgebracht hat. Diese Vorleistung stimmt in jedem Fall milde, auch wenn launische Damen den Eintritt ins Paradies der Damenduschen verwehren sollten.

Dieser Beitrag wurde unter Teppichhaus Intern abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Fundsache (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.