Abendbummel Online – Ein Bild und seine Geschichte

Ein ehemaliger Kollege war nicht nur von Gestalt ein Kelte, er kettete einem auch seine Zunge ans Ohr, wenn man ihm Gelegenheit gab. Und hatte er einmal nichts Neues zu erzählen, dann eben die Geschichte von seiner Jacke. Es war eine hellbraune Feinstrickjacke mir dunklen Lederflecken an Ellenbogen und als Schulterbesatz. Ab September trug er sie täglich, viele Jahre lang, eigentlich so lange ich mich zurückerinnere. Seine Frau hatte schon mehrmals versucht, die Jacke heimlich in den Altkleidersack zu stecken, er hatte sie immer noch retten können.

Dieser Exkollege war in Lichtenbusch an der deutsch-belgischen Grenze gewesen. Dort suchte er seine Sparkasse auf.

Als er wieder vor die Tür trat, beobachtete er ein seltsames Verhalten der Leute. Es war ein heiterer Herbsttag, und trotzdem flüchteten die Leute plötzlich in Hauseingänge oder hielten schützend die Taschen über den Kopf. Und dann sah mein Kollege riesige Schwärme von Staren, die sich in mehreren Schichten übereinander am Himmel versammelt hatten. Und offenbar beherrschen die Stare nicht nur das Synchronschwärmen, sondern erleichtern sich auch synchron in der Luft. Jedenfalls ging ein weißer Regen nieder, und mein Kollege musste warten, bis der Schauer vorbei war.

So, das war die Geschichte. Und jetzt das Bild, das ich eigentlich nur zeigen wollte.

Dieser Beitrag wurde unter Teppichhaus Intern abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Abendbummel Online – Ein Bild und seine Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.