Die letzte Freinacht – Lesung, Folge 27

Tapetenbücher01 Kopie

In den nächsten Stunden, Tagen und Nächten werde ich in unregelmäßiger Folge ein Manuskript veröffentlichen. Über Länge und Inhalt des Manuskriptes kann ich keine Auskunft geben, da ich es selbst noch nicht kenne.

Die richtige Reihenfolge ergibt sich, wenn man den Links hier oder unter den Textabschnitten folgt.

Folge 1Folge 2Folge 3Folge 4Folge 5Folge 6Folge 7Folge 8Folge 9Folge 10Folge 11Folge 12Folge 13Folge 14Folge 15Folge 16Folge 17Folge 18Folge 19Folge 20Folge 21Folge 22Folge 23Folge 24Folge 25 – Folge 26

Folge 27

Nimmst du jetzt an, vermessener Mensch?
Ziehst du endlich den Arm zurück?

Selbstverständlich, IHr Herren, warum auch nicht.
Bin wunschlos und schränke in Demut mich ein.
Er wird wohl gut sein, der göttliche Ratschluss.
Der Schlag um die Ohren mit harter Hand.

EUre Güte ist groß, EUer Rat ist weise.
Doch kommt der Mensch aus dem Amt des Bürgermeisters,
Ist er grad so klug wie IHr.
Haben die Dinge ihren Lauf genommen,
Kann jedermann ein Urteil geben.

Du Tor! Du machst UNs üble Laune,
Wir haben den Rat dir vorher gegeben.

Na und? Ich habe auf meine Natur gehört.
Sie gab mir Hoffnung, Vertrauen und Glauben.
Wie witzig, dass IHr mir das jetzt raubt.
Denkt doch das arme Menschenkind,
Glaube, Vertrauen und Hoffnung sei gut.

Wie dankbar bin ich für EUre neue Lehre,
Ich werde ihr von nun an folgen.
Darf ich vorher noch etwas sagen?
Es herrscht Verwirrung in Eurem Laden,
Ich glaube, IHr seid nicht recht bei Verstand.
Und ehe ich EUch jetzt Mores lehre,
Lasst mir verfickt noch mal das letzte Wort!!!

Dieser Beitrag wurde unter Teppichhaus Intern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Die letzte Freinacht – Lesung, Folge 27

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.